Klopftest

Brot backen und der Klopftest

Vor Jahren habe ich einen Brotbackkurs besucht. Geleitet wurde dieser Kurs von einem ehemaligen Bäcker, den leider Giganten wie Aldi, REWE, Lidl und, und, und… in die Knie gezwungen haben, indem sie jetzt auch noch frisches Brot anbieten. Hergestellt in Brotbackautomaten, die nichts, aber auch gar nichts mit frischem, von Handwerkerhänden gefertigten BROT zu tun haben.

Und dieser begnadete Bäcker hat uns gezeigt, wie es geht.

  • Brotteig mit den Händen kneten und fühlen, wenn er „richtig“ ist.
  • Den Teig „in Ruhe“ gehen lassen, bis er fertig ist
  • bei der „richtigen“ Temperatur das Brot backen
  • und last not least – der Klopftest* nach dem Backvorgang

Dank dieses Kurses bin ich jetzt in der Lage, ein gutes und nahrhaftes Brot zu backen. Das ist eine wirkliche Bereicherung für mich und meine Familie.

Ein frisch gebackenes Brot anzuschneiden, mit Butter und groben Salz belegen und herzhaft reinbeißen – hmmm, das ist einfach wunderbar!

*Ob das Brot auch innen durchgebacken ist, erkennst Du am Klopftest. Dazu nimmst Du den Brotlaib vom Blech oder aus der Form und klopfen mit dem Finger auf die Unterseite. Wenn es sich hohl anhört, ist der Teig auch im Inneren fertig gebacken.

Und was meinst Du dazu?