Kartoffel-Käsesuppe mit Hmmm-Effekt

frische KartoffelnKartoffeln

Ich liebe den Herbst! Da kann geerntet werden. Äpfel, Kastanien, Zwiebeln, Bohnen, …
… und Kartoffeln.

Das ist für mich reines Glück. Aus Kartoffeln lässt sich so viel mehr als einfach Salzkartoffeln machen. Wobei die auch nicht zu verachten sind. Heute gab es aber keine Salzkartoffeln sondern Suppe. Kartoffel-Käse-Suppe. So unglaublich lecker! Probiert es selbst.

P. S.: Ich hab sogar mal eigene Kartoffeln in meinem kleinen Innenhof angebaut. Die Ernte hätte mich jetzt nicht über den Winter gebracht, aber für ein, zwei Gerichte hat es dennoch gereicht.

Rezept drucken
Kartoffel-Käsesuppe mit Hmmm-Effekt
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Zum Essens-Plan zufügen:
Dieses Rezept wurde Deinem Essensplan zugefügt
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich jetzt in Deiner Einkaufsliste
Menüfolge Hauptgang, Suppe
Küche Bio, Fleischiges
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüfolge Hauptgang, Suppe
Küche Bio, Fleischiges
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Zum Essens-Plan zufügen:
Dieses Rezept wurde Deinem Essensplan zugefügt
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich jetzt in Deiner Einkaufsliste
Anleitungen
  1. In einem ausreichend großem Topf ( ca. 5 l) 900 ml Wasser aufkochen lassen. Brühwürfel o. ä. in ausreichender Menge zufügen.
  2. Die Kartoffeln waschen, schälen und in mittelgroße Würfel schneiden und in den Topf mit der köchelnden Brühe geben. Den Wein hinzufügen. Ca. 15 Min. köcheln lassen.
  3. Den Emmentaler Käse fein reiben und beiseite stellen.
  4. Die Scharlotte in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne in Butter anschmoren lassen.
  5. Wenn die Kartoffeln fertig gekocht sind, geschmorte Zwiebeln hinzufügen und mit Muskat, weißen Pfeffer und Salz abschmecken. Alles zusammen noch einmal 15 Min. schmoren lassen und anschließend mit dem Pürrierstab fein pürrieren.
  6. Dann den Emmentaler unterrühren. Kurz durchziehen lassen und abschmecken.
  7. In der Zwischenzeit den Apfel waschen, ggf. schälen, in feine Spalten schneiden und nach dem Pürrieren in den Topf geben.
  8. In einer Pfanne den Schinken oder Speckwürfel kross braten und beiseite stellen.
  9. Dann Suppe servieren und mit dem krossen Schinken oder Speck und den abgezupften Majoran-Blättern bestreuen. Bon Appetit!
Rezept Hinweise

Ein Schuß Kürbiskernöl oder Sojasauce verfeinert das Ganze noch einmal.

Ach, und wenn kein Majoran zur Hand ist - Kresse tut es auch...

P. S.: Ich nutze nach wie vor bevorzugt Bio-Ware. Aber jeder so, wie er mag.

Dieses Rezept teilen

1 Kommentare

  1. Oh ja, ich liebe auch den Herbst! Dein Suppenrezept ist super, wir haben es sehr genossen! A propos Herbst und Geniessen, ich habe neulich einen Barista Kurs gemacht, dass passt für mich auch perfekt in diesen kalten Tagen… Lieben Gruss

Und was meinst Du dazu?