Gutes tun tut gut

Flüchtlinge in unserem Viertel

Von meinem Engagement bei der Initiative Gründerzeit e. V. habe ich ja schon mal geschrieben (Ehrenamt – Hm?!).

Dort kümmere ich mich hauptsächlich um PR und Web – und eben um den schiller(nden) Trödelmarkt, der diesmal (13.09.2015) in der Eickener Fußgängerzone am Aretzplätzken stattfand.

Wenn ich auf Facebook Beiträge poste, dann im Namen der Initiative Gründerzeitviertel, aber heute war es mir wichtig, dies unter meinem eigenen Namen zu tun:

„Da gab es am Sonntag unseren Trödelmarkt. Ja, ich sage „unseren“, weil er das auch ist. Er ist für unser Viertel gedacht. Als Ort der Begegnung. Hört sich ein wenig geschwollen an, ist aber simpel gemeint.

Wir haben den Trödel ja jetzt schon ein paar Mal veranstaltet. Meistens auf dem Schillerplatz, einmal auch schon in der Friedenskirche und zuletzt zusammen mit dem Margarethengarten, bzw. dem Waldhaus 12 e. V.

War jedesmal einfach nur schön – dank euch – den Trödlern und allen Helfern!

Irgendwie anders

Dieses Mal war es für mich jedoch irgendwie anders. Nicht weniger schön, aber emotionaler…

Wir haben nicht nur für die Flüchtlinge in unserem Viertel gesammelt (wobei wir so viele Spenden hatten, dass diese auch an alle weiteren Flüchtlinge dieser Stadt gehen werden) – nein, die Asylanten waren auch auf unserem Trödel und wurden sehr freundlich und herzlich aufgenommen. Das Bild am Kicker ist deshalb für mich sehr bewegend.

Wer live gesehen hat, wie die Jungs da Spaß hatten, dem ist bestimmt auch das Herz aufgegangen.

Nein, ich bin kein naiver Gutmensch. Ja, und es ist bestimmt nicht nur alles wunderbar. Aber auf einer Veranstaltung für Flüchtlinge zu sammeln und gleichzeitig zu erleben, wie sie bereits Teil des Ganzen sind, das war für mich schon – WOW!“

1 Kommentare

  1. die spontane Hilfsbereitschaft erfreut angesichts der unsäglichen Kommentare in anderen Foren. Was sich da an Vorurteilen und Geringschätzigkeit zeigt, verschlägt mir oft die Sprache. Dagegen lässt mich dieser Artikel wieder hoffen, dass die Mehrzahl einfach weniger postet und mehr positiv handelt.

Und was meinst Du dazu?