Herbst-Wunder

Herbst-Laub

Es ist Herbst geworden. So richtig schön. Mit tollen Farben, viel Laub und durchaus angenehmen Temperaturen. Das gefällt mir alles sehr gut.

Nur eine Sache, die macht mir gerade echt zu schaffen – das blitzartige, frühe Dunkelwerden. Um sechs Uhr abends schon das Licht anmachen? Kommt mir schon so lange her vor, als das zuletzt nötig war. Und durch diese unsinnige Sommerzeit-Umstellung auch noch so von einem Tag auf den anderen. Kein langsames „daran gewöhnen“, sondern – schwupp! Das mag ich nicht.

Ich brauche Coffein

Ich muss mich erst wieder daran gewöhnen. Mein Körper signalisiert bei der frühen Dunkelheit sofort „Oh, Bettzeit. Müde werden!“ Das ist aber um sechs nicht wirklich das, was ich sein will.

Im Moment kompensiere ich das mit einem späten Latte Macchiato. Wie ich das den gesamten Herbst und Winter überstehen soll, muss ich noch überlegen. Es war so schön in den letzten Monaten, abends noch eine Runde zu drehen – im Hellen! Nutzt ja alles nix – jetzt isser da! Der Herbst! Und er macht ja auch richtig Spaß.

Tolle Frucht

Letztens bin ich an einer Straße entlang gegangen und hab mich gewundert, was mir da auf den Kopf gefallen war. Tat nicht dolle weh, aber ein Blatt war es gewiss nicht.

KastanieEine Kastanie! Ach, und da lagen auch ganz viele davon rum. Sofort hatte ich jede Menge schöner Bilder im Kopf.

Sah mich kleine Männchen und Igel aus Kastanien und Streichhölzern basteln. Als Kind mit meiner Oma und später als Mutter mit meiner Tochter.

Oder die 99 Kastanien-Ritter von Norbert Krause. Die im Oktober 2011 vor dem Museum Abteiberg Kunst für die kleinen Leute forderten. Auch ein Bild, dass ich gerne hervorhole.

Oder meine Tochter beim Kastaniensammeln und ihr enttäuschtes Gesicht, wenn die wunderbar glänzenden, fein gemaserten, goldbraunen Früchte nach ein paar Tagen so schrumpelig wurden.

Gimme fever

Esskastanien im FeuerSchön ist es auch, im Garten zu sitzen, die Feuerschale anzufachen und dann auf dem Grill Esskastanien zu rösten – wie das duftet, wie das schmeckt! Hmmm!

Kastanien sind für mich ein Sinnbild des Herbstes.
Ebenso wie das bunte Laub und der Morgennebel.
Ach, ich mag ihn schon sehr, den Herbst.

Und was meinst Du dazu?